Die neue Förderperiode 2021-27

Die Förderperiode 2014-2020 neigt sich dem Ende zu, und in diesem Zeitraum wurden Fördergelder in Höhe von 231 Millionen Euro vom Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung in CENTRAL EUROPE zur Verfügung gestellt. Insgesamt konnten damit 138 Projekte unter der Beteiligung von 1.356 Projektpartnern genehmigt werden.

Gegenwärtig entwickeln die zuständigen Gremien auf nationaler und internationaler Ebene ein neues Kooperationsprogramm für die Förderperiode 2021-2027. Auf Grundlage einer territorialen Analyse sowie den strategischen Rahmenbedingungen und Vorgaben der Europäischen Kommission wurden im Mai 2020 vorläufige Programmprioritäten und spezifische Ziele von Vertretern aller Programmländer auf ihre Relevanz für die künftige transnationale Zusammenarbeit in Mitteleuropa hin diskutiert. Im Juni 2020 wurden die Ergebnisse in einer transnationalen Umfrage sowie in nationalen (Online?)Workshops der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt, um ein Feedback zu den bisherigen Überlegungen und zusätzlichen Input zur Strategie des künftigen Programms von projektinteressierten und relevanten Stakeholdern einzuholen. Die nachfolgend aufgeführten vier vorläufig definierten Finanzierungsprioritäten, welche mit ihren spezifischen Zielen genannt werden, stehen aktuell im Mittelpunkt der Diskussion:

  • Priorität 1: Ein intelligenteres Mitteleuropa
    • SO 1.1: Stärkung der Innovationskapazitäten
    • SO 1.2: Entwicklung von Fähigkeiten für intelligente Spezialisierung
    • SO 1.3: industrieller Übergang und Unternehmertum in Mitteleuropa
  • Priorität 2: Ein grüneres Mitteleuropa
    • SO 2.1: Förderung des Übergangs zu einem klimaneutralen Mitteleuropa
    • SO 2.2: Erhöhung der Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel in Mitteleuropa
    • SO 2.3: Förderung von Kreislaufwirtschaft in Mitteleuropa
    • SO 2.4: Umweltschutz in Mitteleuropa
    • SO 2.5: Grünere städtische Mobilität in Mitteleuropa
  • Priorität 3: Ein stärker vernetztes Europa (noch nicht entschieden)
    • SO 3.1: Anbindung der mitteleuropäischen Regionen an die EU- Verkehrskorridore
  • Priorität 4: Eine bessere Interreg Governance
    • SO 4.1: Stärkung der Governance für eine integrierte Territorialentwicklung

Bis Ende des laufenden Jahres wird der Entwurf des Förderprogramms weiter spezifiziert, und die Genehmigung des Programms für die neue Förderperiode durch die Europäische Kommission erfolgt voraussichtlich im Frühjahr 2021. Die Aufforderung zur Einreichung neuer Projekte (1. Call) soll zeitnah nach dem offiziellen Beginn des Kooperationsprogramms erfolgen, geplant ist die Bekanntgabe im Mai / Juni 2021.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Internetseite des Sekretariats.